ZUKUNFT oder Ich habe noch nicht so viel Angst

„Theater in der List“ zu Besuch in der Graf-Wilhelm-Schule Steinhude
„Oh, mein Gott, ich muss mich bewerben!“ , so lautet der angstbesetzte Ausruf der jungen Jule (gespielt von Dominique Marino), die sich in der Entscheidungs- und Bewerbungsphase für ihre Berufswahl befindet und ihre Hoffnungen und Ängste in unterschiedlichen Gestaltungsformen darbietet: Was muss ich alles beachten, welche Entscheidungen sind vor der Bewerbung zu treffen?
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10a der Graf-Wilhelm-Schule durften am Mittwoch, 23.01.19, das gekonnt heitere wie auch gesellschaftskritische Schauspiel mit überzeugenden Gesangseinlagen um Zukunftsgedanken der Schulabgängerin Jule, ihren Mailverlauf mit der besten Freundin Caro, Bewerbungsinterviews, Videogespräche über Skype mit enthüllenden Fragestellungen wie technischen Pannen und um „Schattenseiten“ des allgegenwärtigen Medienkonsums erleben.
Die engagierte „One-Woman-Show“ des Theaters in der List sieht das Klassenzimmer als Bühne und nimmt Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen in der Sorge ernst, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden. „Anpassen und Verstellen, das gelingt mir einfach nicht!“, stellt Jule fest. Welche ihrer Träume und Vorstellungen sollte sie auch aufgeben wollen? Sie erkennt die Zwänge einer gesellschaftlichen Entwicklung, die sie nur bedingt für gut und erstrebenswert hält. Am Ende wünscht sie sich eine andere Welt, „wo ein Lächeln mehr zählt als die Zahl.“
In einem anschließenden Gespräch mit der Schauspielerin wurden nicht nur Inhalte des Stückes ZUKUNFT oder Ich habe noch nicht so viel Angst von Rainer Lewandowski aufgegriffen und Sichtweisen der Schülerinnen und Schüler deutlich, sondern auch Fragen zu Werdegang und Beruf der Schauspielerin und zur Entstehung eines solchen Stückes gestellt. (C. von Sternburg)